Meine Kommissare

Benjamin Cors: Normandie

Schattenland

Schattenland

Schattenland ist der sechste Normandie-Krimi um den Personenschützer Nicolas Guerlain.
478 Seiten dick ist der neue Band.
Warum?
Am Ende wußte ich es: Benjamin Cors erzählt eine lange Geschichte. Die Geschichte von einem Mann und einer Frau. Der Mann heißt Nicolas Guerlain und die Frau...nein, nicht Julie. Lassen Sie sich überraschen.
Der Autor nutzt die vielen Seiten zum langsamen und stetigen Spannungsaufbau. Dieses Metier beherrscht er. Das Buch liegt schwer in der Hand - es ist ein gewichtiges Buch, im wahrsten Sinne des Wortes.
Wer die vorangegangenen Bände gelesen hat, besitzt einen wertvollen Vorsprung. Es ist schon hilfreich, die Eigenheiten der Protagonisten zu kennen. Die Freude über kleine Siege "seines Helden" bzw. "seiner Heldin" ist größer - umgekehrt leidet der Leser auch mehr.
Natürlich geht es um die eigentliche Aufgabe des Nicolas Guerlain: den Personenschutz. Nicolas ist ein Profi, aber zugleich auch ein Mann. Und das gestaltet die Aufgabe so..., sagen wir mal schwierig. Er soll die bildhübsche Schauspielerin Noemie Rey schützen.
Klar - aber wovor? Der Auftrag hat ein Zeitfenster. Innerhalb dieses Zeitfensters wird etwas Schreckliches geschehen. Aber wie und wo?
Der jungen Schauspielerin ist die Gefahr, in der sie schwebt, sehr wohl bewußt. Sie weiß aber gleichzeitig, dass die nächsten Tage für ihre Karriere ganz ganz wichtig sind. So wichtig, dass sie Dinge tut, die sie nicht tun sollte.
Das ist nicht die ganze Geschichte. Benjamin Cors schildert die Polizeiarbeit hinter den Kulissen. Auch hier trifft der erfahrene Leser der Normandie-Reihe auf bekannte Gesichter. Es wird recherchiert, vermutet und in der Vergangenheit geforscht.
Vor allen Dingen: Was bedeutet Schattenland?
Die Zeit drängt. Benjamin Cors und Nicolas Guerlain laufen zur Hochform auf.
Das Buch ist nicht zu dick.
Schattenland erschien im März 2021 - wieder bei dtv premium.

Alle Rezensionen von Benjamin Cors

Facebook