Meine Kommissare

Dieter Spazier: Hamburg

Dieter Spazier - Hanglage Süllberg

Dieter Spazier - Hanglage Süllberg

Ich fand das gerade mal 138 Seiten dünne Büchlein mit dem harmlosen und unverfänglichen Titel Hanglage Süllberg im Regal eines befreundeten Haushalts. "Süllberg" gab den Ausschlag - denn da wohne ich.
Der Hinweis zur Person des Autors hätte mich "warnen" müssen, dass dies kein "Heimatkrimi" ist. Lesen Sie bitte hierzu meine Beschreibung zum Autor. Als Nervenarzt und Psychotherapeut und Sachverständiger in zahlreichen Mord- und Totschlagprozessen, besitzt er ein reichliches Wissen über menschliche Abgründe. Oder anders ausgedrückt: Dieser Mann weiß, wozu Menschen fähig sind.
Doch damit greife ich zu weit voraus. Denn zunächst umschmeichelt der Autor den Leser mit Anmerkungen und Beschreibungen zum Blankeneser Treppenviertel, dass sich fast Ratlosogkeit breit macht.
Das ist ein Krimi?
Wann wird es spannend?
Worum geht es und wer ist der Bösewicht?
Zur Verunsicherung der Leserschaft trägt auch (zunächst) der Sprachstil von Dieter Spazier bei. Liegt es an dem Alter des Büchleins? Immerhin erschien es bereits 1990. Nein, der Autor bedient sich eines Sprach- und Wortschatzes, den ich in der Jetzt-Zeit für längst aufgegeben hielt. Dieser Wortschatz dient dem Autor als Stilmittel. Er betont und mildert ab, dort, wo er es für notwendig hält.
Hanglage Süllberg ist mehr als ein Krimi - die zunehmende Wucht, die Dieter Spazier seiner Handlung verleiht, macht atemlos. Da ist nix mehr mit heiler Welt Blankenese und Schiffen auf der Elbe. Ja, gehört alles zur Beschreibung des Umfeldes, aber an diesem showdown kann sich manch ein (heutiger) Krimi eine dicke Schreibe abschneiden. Und das alles auf gerade einmal 138 Seiten.
Hanglage Süllberg erschien 1990 in der Kellner GmbH & Co Verlags KG. Heute heißt er Klaus Kellner Verlag und sitzt in Bremen. Herausgegeben hat das Büchlein der Krimi- und Drehbuchautor Frank Göhre.

Alle Rezensionen von Dieter Spazier

Facebook