Meine Kommissare

Günter Struchen: Schweiz

Hauptkommissar Theobald Weinzäpfli und das Orakel von Tägertschi

Hauptkommissar Theobald Weinzäpfli und das Orakel von Tägertschi

Womit soll ich beginnen, liebe Krimileser? Damit, dass dieses Buch meine ganz persönliche Entdeckung ist (während eines Rundgangs durch die Hallen der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2018)? Oder dass mich kaum ein Buch so überrascht hat wie dieses? Soll ich Ihnen von vornherein sagen, dass dieses Buch zwar in deutscher Sprache verfasst wurde, dass Sie aber angesichts mancher Begriffe in Ratlosigkeit verfallen – bisweilen hilflos wirken werden?
Ist das überhaupt ein Krimi und findet man den Täter am Schluss der Handlung?
Sehen Sie, genau an diesem Punkt beginnen die Schwierigkeiten.
Ja, es wird ein Mord verübt. Mit einer „Waffe“, von der Sie nie wieder lesen werden: einem siebenhundert Kilogramm schweren Felsbrocken.
Sie werden wahrscheinlich auch von vielen anderen Dingen kaum wieder hören. Es sei denn, dieser Günter Struchen schreibt noch einen solchen Roman.
Damit Sie sich von diesem gerade einmal einunddreißig Jahre alten Autor ein ungefähres Bild machen können, füge ich an dieser Stelle (unüblicher Weise) den Klappentext zu Günter Struchens Vita ein: Günter Struchen alias Flavio Carrera, 1987 in Thun geboren, unterrichtet Philosophie am Gymnasium Immensee und lebt in Küssnacht am Rigi. Günter Struchen konfrontiert Prominente, Institutionen, Behörden, Konzerne, Wissenschaftler, Politiker mit schrägwitzigen Fragen. Im Buch «Fertig Robidog!», erschienen 2015, sind die 128 besten Briefwechsel nachzulesen.
Dieses Buch besticht durch geradezu „plastische“ Sprache und mutige gedankliche Ausflüge und Einschübe.
Ich habe überlegt, ob ich Ihnen nicht wenigstens auszugsweise Textstellen als, sagen wir mal, Appetithappen vorsetze. Um Ihnen eine Ahnung zu vermitteln von dem, was den Leser erwartet.

Ich tue es nicht und verweise lieber auf meine Empfehlungen:
Wer sollte dieses Buch unbedingt lesen?
Gleichauf mit den Anhängern gehobener Kriminalliteratur liegt die Anhängerschar „Freunde der Schweiz“.
Um Sie ein wenig einzustimmen auf den Autor Günter Struchen, sollten Sie seine Website besuchen: schlafwandler.ch.
Erschienen ist das Buch im Jahr 2018 beim Cosmos Verlag in Muri bei Bern. 

Alle Rezensionen von Günter Struchen

Facebook