Meine Kommissare

Heike Denzau: Schleswig-Holstein

Heike Denzau

Heike Denzau

Mit leiser Wehmut nehme ich das Buch zur Hand und denke an Lyn Harms. Es nutzt nichts: da muss ich jetzt durch. Die Autorin ist schließlich die gleiche geblieben und sie hat sich bestimmt etwas dabei gedacht, als sie Lyn Harms gegen Raphael Freersen tauschte und das beschauliche Wewelsfleth gegen die Nordseeinsel Föhr.
Der Protagonist Raphael Freersen ist schnell beschrieben: Sohn vermögender Eltern, Junggeselle (will er auch bleiben), Freund ausschweifenden Lebenswandels und mit einer ziemlich großen Klappe ausgestattet.
Das Leben ist für ihn ein Traum.
Bis eben.
Da hat sich sein Leben, bzw. sein Lebenswandel radikal geändert. Als er nämlich von seinem Vater während der Testamentseröffnung seines verstorbenen Onkels diese Worte zu hören bekommt: „…Ich werde dir den Geldhahn zudrehen. Sofort. Hier und heute“.
Raphael erbt von seinem Onkel Schorsch eine Doppelhaushälfte auf Föhr. Onkel Schorsch hat hier gelebt und sein Geld als Privatdetektiv verdient.
Was folgt, sind: böses Erwachen, eine völlig neue Lebenssituation und ein mühsames Zurechtfinden in seinem „neuen Leben“.
Die Umstellung ist für ihn gewaltig. Er muss sich ab sofort den Lebensunterhalt selber verdienen. Als Privatdetektiv.
Ist es ein Lichtblick für ihn, als er erfährt, wer ihn bei seiner künftigen Arbeit unterstützen möchte? Liebe Leser, genießen Sie das Zusammentreffen von Raphael mit seinen beiden Assistentinnen.
Da es sich bei diesem Buch aber um einen Krimi handelt, bietet Heike Denzau selbstverständlich mehr (wesentlich mehr) als nur die Geschichte um einen nicht erwachsen werden wollenden jungen Mann.
Eine junge Frau ist bereits seit geraumer Zeit verschwunden – spurlos. Bei seinen Nachforschungen stößt Raphael Freersen nicht nur auf allerhand Ungereimtheiten, sondern auch auf Widerstand an mehreren Stellen. Man kann über Raphael denken wie man will, aber Schweigen und Verschweigen auf der Gegenseite reizen ihn dermaßen, dass er …
Bin ich jetzt ein Raphael Freersen-Fan geworden?
Ich fürchte ja.
Nordseenebel erschien am 23. Mai 2019 bei emons:. 

Alle Rezensionen von Heike Denzau

Facebook