Meine Kommissare

Jobst Schlennstedt: Deutschland

Lauerholz

Lauerholz

Lauerholz ist der zehnte Krimi mit dem Kriminalkommissar Birger Andresen - somit ein Jubiläumsband. Er erschien im Oktober 2019 und wieder im emons: Verlag. 
Glückwunsch, lieber Jobst Schlennstedt zu diesem Jubiäum und zu diesem Buch. Zehn Folgen und immer noch kein Nachlassen der Spannung und der Anspannung. Der Autor schafft es, nicht durch zunehmende Action (oder gar Gewalt) seine Leserschaft zu begeistern, sondern schlicht und einfach durch eine Geschichte. Eine richtig gut erzählte Geschichte mit Akteuren, die man von irgenwoher zu kennen glaubt.
Birger Andresen ist so ein Typ. Und seine Lebensgefährtin Agnes. Oder Simon Winter, oder...
An denen ist nichts glatt und geschliffen. Diesem möchte man einen Rat geben, dem anderen ins Wort fallen. Lassen Sie es. Die funktionieren auch so.
Lauerholz ist eine Kriminalgeschichte, in deren Mittelpunkt junge Menschen stehen. Also angehende Erwachsene. Natürlich fühlen sie sich erwachsen. Aber sie sind es nicht! Und deshalb ziehen sie sich zurück. In sich selbst. Natürlich spürt der Leser, dass da "etwas nicht stimmt". Na ja, das ist noch milde ausgedrückt. Die jungen Leute haben ein gewaltiges Problem. Der Autor legt sorgsam Spuren für die vielen Hobby-Detektive, seine Leser, und läßt sie raten und vermuten. Gemein.
Jobst Schlennstedt bietet aber noch mehr.
Da ist noch die Sache mit Birger und Agnes. Sehr fein beschrieben. Gefällt mir gut, wie der Autor das Innenleben des Paares ausleuchtet. Gehört das hierher? Gewiß doch. In diesem Job lassen sich Privat- und Berufsleben nun mal schwer trennen.
Und dann gibt es noch eine Paarung.
Nein, nicht was Sie denken.
Es geht um Birger und Simon. Die beiden haben ein sehr gespaltenes Verhältnis zueinender. Um es mal vorsichtig auszudrücken. Und trotzdem gibt es Situatuonen und Zwänge...Da könnte man eine eigene Geschichte draus machen. Wäre ich der Autor, würde ich zumindest mal darüber nachdenken.
Jobst Schlennstedt ist nicht nur Autor, sondern auch Lübecker. Das betont er auch jetzt in Lauerholz. Ganz viel Stadt und Ortskenntnis erwarten den Leser und laden ihn zu einem Besuch ein. Mein Tipp: Wenn Sie noch nie/nicht dort waren: Besuchen Sie diese Stadt und begeben sich auf die Spuren von Birger Andresen. 

Alle Rezensionen von Jobst Schlennstedt

Facebook