Meine Kommissare

Kris Benedikt: England

Dunkler noch als Schatten

Dunkler noch als Schatten

Wie bringt diese Autorin das fertig? Ich meine, Krimis in einem atemberaubenden Tempo zu schreiben, die dem Leser schier die Luft nehmen. Näher als du ahnst und Schlimmer als dein Tod erschienen beide im Jahr 2017. Jetzt habe ich gerade Dunkler noch als Schatten gelesen, das gleichfalls in 2017 erschien.
Ist das ein besonders guter Jahrgang?
Scheint so.
Bereits ihre ersten beiden Bände um den, wie soll ich sagen, etwas verschroben wirkenden Ermittler Detective Inspector London haben mir ausgezeichnet gefallen. Frisch in der Sprache, originell in der Handlung, mutig in der Auswahl der Figuren und gerade üppig ausgestattet mit äußerst treffenden Beschreibungen, die den Leser sprachlos vor Staunen machen.
Liebe Krimileser, das nennt man Literatur, wenn neben einer aufregenden Handlung auch die Sprache eine spürbare Bedeutung erhält.
Es scheint fast ein Schwanken zwischen Extremen zu sein. Hier der Handlungsablauf eines Psycho-Krimis, begleitet von einem eigenwilligen, aber dennoch glaubwürdigem Detective Inspector, und getragen wird das ganze Konstrukt von einer anspruchsvollen Sprache.
Ist Ihnen das zu dick aufgetragen?
Gut möglich, aber eine treffendere Formulierung fällt mir im Moment nicht ein.
Im Übrigen trägt die Autorin auch dick auf, wenn sie ihre Figuren beschreibt. Da wird keine Zurückhaltung geübt. Unmissverständlich werden sie präsentiert. So, wie sie wirklich sind – auch mal nackt.
Bereits bei der Beschreibung des Ermittlers, des Protagonisten, gibt mir Kris B. Rätsel auf. Gibt es womöglich diesen Rick London? Wirklich nicht?
Er wirkt so echt und vertraut, obwohl er in kein bekanntes Schema passt. Er scheint stark und gleichzeitig verletzlich zu sein. Väterlich, aber kein Vater. Trotzdem stimmt bei ihm alles.
Ich gebe freimütig zu, nicht der typische Leser eines sogenannten Psycho-Krimis zu sein. Skandinavische Thriller, mit detailreichen Schilderungen merkwürdiger Todesarten, liegen mir schon gar nicht. Wiederholte Versuche, mich in dieses spezielle Genre der Kriminalliteratur einzulesen, scheitern regelmäßig kläglich. Dunkler noch als Schatten ist ohne Zweifel ein Psycho-Krimi, versteht es aber, den Leser mehr und mehr in die Handlung zu ziehen. Mit dem Ergebnis, dass der Leser mehr erfahren will!
Alles klar?
Zum Inhalt der Handlung habe ich noch nichts geschrieben.
Das würde mir in diesem Fall nicht leicht fallen, ohne etwas von der Spannung und der Anspannung der Akteure zu nehmen.
Lassen Sie mich nur festhalten, dass ich der Autorin Kontinuität wünsche und einen pfleglichen Umgang mit ihren Figuren. Besonders Rick, Cece und Eileen.

Alle Rezensionen von Kris Benedikt

Facebook