Meine Kommissare

Michael Kibler: Darmstadt

Abendfrost

Abendfrost

Darmstadt? Warum Darmstadt. In der Vita des Autors steht die Begründung: „Michael Kibler, geboren 1963 in Heilbronn, ist leidenschaftlicher Wahl-Darmstädter…“ Von dieser Leidenschaft profitiert der Leser. Einfacher ausgedrückt: Abendfrost ist auf jeden Fall ein Regional-Krimi.
Abendfrost ist aber noch viel mehr. Schauen Sie bitte mal in meine Rezension zu dem 2016 erschienenen Krimi Seelenraub. Eine gute Einstimmung zu dem, was Sie hier erwartet und ein Beleg dafür, dass Michael Kibler sich treu geblieben ist und die Erwartungen „seiner“ Leser nicht enttäuschen wird. Ein „echter Kibler“. Dabei nimmt der Autor die große und anerkennenswerte Mühe auf sich, dem Leser viele Akteure zu bieten. Geradezu eine Parade an Ermittlern und Verdächtigen. Aber dieses Wagnis kann man eingehen, wenn man sie alle „am Faden hat“, sie also beherrscht. Mit dieser Fülle an Buch-Personal schafft es Michael Kibler dem Leser ein ruhiges (nicht langweiliges!) Lesetempo vorzugeben. Der Leser muss sich mit den einzelnen Akteuren und deren Umfeldern beschäftigen. Das ist nicht schlimm – das wird hier zum Vergnügen, wenn man die Absicht des Autors verstanden hat.
Einfach ausgedrückt: Der Leser hetzt nicht durch den Handlungsablauf, um womöglich noch vor den Ermittlern dem Täter oder der Täterin auf die Spur zu kommen. Nein, er genießt vielmehr Lesevergnügen und entwickelt sich zum Fan oder Verehrer von dieser oder jenem. Daumen drücken oder Kopf schütteln. Es ist alles dabei, wenn der Autor private Lebenssituation ausleuchtet.
Ich schweife ab.
Es ist schließlich ein Krimi und da geschehen schreckliche Dinge.
Behutsam lässt es Michael Kibler angehen. Erst kommt leichte Unruhe, dann zunehmend Ungeduld beim Leser auf. Und das ist hier genau richtig. Denn eine Knall-auf-Fall-Lösung wäre grundverkehrt. Plötzlich nehmen Sie, lieber Leser, eine aufrechte Sitzhaltung ein. Versprochen. Denn allmählich werden Tatabläufe erkennbar und in ihrer Dimension immer größer. Das Unfassbare wird greifbar und leider nachvollziehbar.
Ein besonderes Lob gilt der Beschreibung des Ermittlerteams. Jeder mit einer unverwechselbaren Macke ausgestattet, doch im Job stets ein Profi.
Abendfrost erschien im November 2018 im Piper Verlag.

Alle Rezensionen von Michael Kibler

Facebook