Meine Kommissare

Pierre Martin: Provence

Madame le Commissaire und die panische Diva

Madame le Commissaire und die panische Diva

Oh, là, là. Was für eine Geschichte. Es prickelt auf vielen Seiten. Ist das sex and crime?. Nein, das ist viel raffinierter. Was hat sich der Autor da ausgedacht? Nach welchem Muster erzählt er die Geschichte von dem Film- und Gesangsstar Colette Gaspard? Muss der Leser um ihr Leben fürchten? Und wenn ja, warum? Gut, sie wird gestalkt. Irgendein Verrückter setzt ihr zu. Nach viel gutem Zureden, aber wenig bis gar nicht von der Richtigkeit ihres Handelns überzeugt, schlüpft Madame le Commissaire in die Rolle einer Beschützerin.
Im wahrsten Sinne hautnah erlebt sie den Alltag der exzentrischen Diva. Nein, mehr, sie erlebt ihn nicht, sie lebt ihn mit. Mit allem, was dazugehört. Tag und Nacht. Diese Art der Nähe schafft ihr Unbehagen.
Sie hofft, dass dieser Zustand bald, recht bald, vorbei ist.
Keine Spur davon. Denn da ist ja noch der Stalker. Und der bedrängt die Diva mit atemberaubender Intensität und Brutalität. Wann ist Schluss? Auch der Leser wartet und erwartet, dass etwas geschieht. Wohin führt die Handlung? Der Stalker qält die Diva und Pierre Martin den Leser. Doch, genau so ist es.
Ich bin ein wenig unsicher, wer die richtige Zielgruppe für dieses Buch ist? Männer, Frauen, Krimifans, Fans von Madame le Commissaire? Keine Ahnung. Nur soviel sei gesagt. Hier geht es nicht bloß um Mord und Totschlag. Hier geht es um Gefühle, hier geht es um Liebe und Leidenschaft. Na gut, mehr Leidenschaft als Liebe. Aber es ist halt doch ein Krimi und was den Leser am Ende eines spannenden Handlungsstrangs erwartet, das wissen wir doch alle. Richtig. So ist es hier auch. Die Frage ist nur: wer und wie?
Allerdings hat das Buch nach diesem vom Leser erwarteten Höhepunkt noch furchtbar viele Seiten.
Dieses Buch hat mich angestrengt. Weil ich ratlos war. Und Pierre Martin? Der schreibt in aller Ruhe weiter und bereitet die nächste Überraschung vor.
Madame le Commissaire und die panische Diva ist der neunte Fall für Isabelle Bonnet. Er erschien am 1. Juli 2021, wieder im KNAUR Verlag.

 

 

 

Alle Rezensionen von Pierre Martin

Facebook