Meine Kommissare

Lenz Koppelstätter: Südtirol

Das dunkle Dorf

Das dunkle Dorf

Zauberhaft sieht sie aus, diese Winterlandschaft. Schnee, überall Schnee, wohin man auch schaut. Und dann da steht da noch auf dem Cover: Ein Fall für Commissario Grauner.
Lenz Koppelstätter untertreibt. Gewaltig.
Das dunkle Dorf ist eine beinharte Story um die Mafia und den Drogenhandel. Tief taucht der Autor ein in die von außen kaum sichtbaren Wege und verschlungenen Strukturen der verschiedenen Organisationen - egal, ob Verfolgte oder Verfolger. Hinweise, Vermutungen, Namen, von denen man nicht weiß, ob sie falsch oder richtig sind. Mißtrauen, falsche Freunde, richtige Feinde. Wem soll man trauen?
Ach, die Protagonisten. Leser und Fans der Südtiroler Krimi-Reihe des Autors Lenz Koppelstätter kennen sie alle: Commissario Grauner samt Frau und Tochter, den neapolitanischen Kollegen Saltapepe, die Kollegin Tappeiner und natürlich Staatsanwalt Belli. Sie sind wieder alle dabei, mit einem Unterschied: Sie stehen alle in der ersten Reihe. Alle sind wichtig. Alle sind betroffen. Kein Platz für eine Nebenrolle. Für diese Handlung braucht der Autor jeden Mann und jede Frau. Als Folge läuft Silvia Tappeiner zur Hochform auf. Gefiel mit gut.
Was Sie zum Inhalt wissen möchten, sollten Sie dem Bucheinband oder der Presse entnehmen. Mit Verlaub: Ist eigentlich nicht wichtig. Glauben Sie mir: Das dunkle Dorf ist ein "echter" Koppelstätter. Wie Sie es gewohnt sind. Nur härter. Viel härter. Schonungsloser. Unvorstellbar? Ich bitte Sie und darf höflich daran erinnern, dass gestern der größte Mafia-Prozess seit über dreißig Jahren in Lamezia Terme in Kalabrien begann. Das reicht noch nicht? Vor zwei Tagen gelang der Polizei ein beachtenswerter Schlag gegen DarkMarket (den vermutlich größten illegalen Marktplatz im Darknet).
Lenz Koppelstätter schreibt temporeich. Da bleibt kein Platz fürs Abschweifen, für Betrachtungen und für Rückblicke nur, wenn sie unerläßlich sind. Man spürt auf jeder Seite intensiv die Ernsthaftigkeit, mit der der Autor sich des Themas annimmt. Gewiß wird regelmäßig über "die Mafia" und "den Drogenhandel" geschrieben und spekuliert. Aber erst die mit Personen durchsetzte Handlung schafft Vorstellungsvermögen.
Das dunkler Dorf erschien heute, am 14. Januar 2021, bei KiWi, Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Alle Rezensionen von Lenz Koppelstätter

Facebook